Augen auf, hier kommt…

…das Habichtskraut (‚Hieracium aurantiacium‘)!!

Ein Korbblütler, wie z.B. die Aster und die Kamille. Alle gehören zu einer Familie. Nur leider erfreut sich die orangrote, fröhliche Blume nicht sonderlicher Beliebtheit. Habichtskrauts-Blütenknospen schmecken süßlich. Die Wildstaude hat viele Heilkräfte, überraschenderweise auch antibiotische. Und es blüht zu einer Zeit, in der uns oft Halsschmerzen plagen. Auch bei Magen-Darmbeschwerden verschafft es, als Tee Linderung. Seine Wirkung ist mild.

Oma sagt: „Für jedes Wehwehchen ist ein Kraut gewachsen.“ Sie hat recht.

Manchmal muss man die Dinge aus anderen Blickwinkeln betrachten, um zu erkennen, dass das Gute so nah liegt, und man nicht viel suchen muss, um Hilfe zu finden.

Der Habicht soll vom Habichtskraut seine Sehschärfe erlangt haben. Was der Wunderblume ihren Namen gab.

Alleine schon der Anblick dieses Krautes erhellt meinen Geist. Vielleicht schaut Ihr auch mal genauer hin.

Klare, Grüne Grüße von

Eurer MION

13 Kommentare Gib deinen ab

  1. pflanzwas sagt:

    Ach ja, das liebe ich, das orangerote Habichtskraut (wenn ich auch nicht mehr wußte, wie es heißt!) und ich habe es ewig nicht mehr gesehen. Ich frage mich sowieso gerade, wann und wo ich es das letzte Mal gesehen habe. Und so, wie es aussieht, tippe ich auf Magerrasen. Also wars bestimmt in südlichen Gefilden (Österreichurlaub vor 35 Jahren ??? – Schwabenländle ??? – hab mal im Stuttgarter Raum gelebt) Keine Ahnung. Ich mag es wirklich sehr gerne. So wie den Huflattich, den ich letztes Wochenende endlich ! mal wieder gesehen habe und zwar wo: am Rande einer Mergelgrube (Industriebrache) 🙂

    Das es eine Heilpflanze ist und dem Habicht seine Sehschärfe verleihen soll, wußte ich noch nicht. Vielen Dank für den liebevollen informativen Bericht ! Sooo eine hübsche Blume 🙂

    Danke für das Wiedersehen und wachs schön in Mions Garten !!!
    Grüne Grüße,
    Almuth

    Gefällt 1 Person

    1. Mion sagt:

      Habe noch was für dich: https://unkrautgarten.wordpress.com/2015/05/26/fur-die-schwalbe/

      Huflattich finde ich auch wunderschön, ´muss mich mal schlau machen ob er bei mir wachsen würde.
      Habichtskraut war schon da. Samen könnten reisen. ;D
      Mit offenen Augen durchs Leben gehen und es wird schön!

      Grüne Grüße
      MION

      Gefällt 1 Person

      1. pflanzwas sagt:

        Sehr schön 🙂 Ich fürchte, mit magerem Boden kann ich auf dem Balkon nicht dienen, oder gibts solche Pflanzenerde ?? Ich freue mich aber, wenn ich es in deinem Garten gut aufgehoben weiß 🙂

        Gefällt 1 Person

      2. Mion sagt:

        Kompost! Mach ihn dir!

        Gefällt 1 Person

      3. Mion sagt:

        Kompostboxen gibt es mittlerweile auch für den Balkon. Auch welche mit Regenwürmern. Die sind toll, so eine hätte ich gerne mal ausprobiert…aber ich hab ja einen Garten, da brauch ich nicht noch eine auf dem Balkon…:)

        Gefällt 1 Person

      4. pflanzwas sagt:

        Ich hab auch schon drüber nachgedacht, aber wie gesagt, der Platz, der Platz…es soll doch geruchlose Modelle geben, oder ? Allles andere ginge auch nicht.
        Ich bin übrigens noch auf ein zufälliges Mulchprojekt auf meinem Balkon gestoßen. Der Topf, in dem letztes Jahr drei Königskerzen standen, war ziemlich „verlaubt“ 🙂 dort keimt es jetzt ordentlich und auch eine neue Königskerze wächst darin. Ich wollte sie erst umtopfen, frage mich jetzt aber, ob das nötig ist oder ob sie dort nicht genug Kompost hat ?! Wäre ja schön 🙂

        Gefällt 1 Person

      5. Mion sagt:

        Ahhh, sie mag es kompostig und frisch! Lass sie im Topf und besorg ihr noch ein wenig Laub, damit sie Nahrung hat. Halte die Beikräuter ein wenig in Schach bis sie sich selbst behaupten kann. Königskerzen haben glaube ich Pfahlwurzeln ich würde sie nicht pikieren. Die anderen Sachen schon…Was wächst noch bei ihr?
        Grüne Grüße
        Mion

        Gefällt 1 Person

      6. pflanzwas sagt:

        Falls die Beikräuter zu groß werden, nehme ich sie raus. Es wächst dort das „Übliche“: Borretsch, Löwenmaul, Gänsediestel und noch so eine kleine Ackerwinde. Aber wie gesagt, wenn ich das Gefühl habe, es wird zu eng, können die auch woanders hin. Mal sehen 🙂

        Gefällt 1 Person

      7. Mion sagt:

        Borretsch musst du jung verpflanzen er wächst gut an an neuen Standorten. Gut abgießen und er bleibt dir treu. 🙂 Löwenmaul ist schwach zehrer, ggf. könnte es bei der Kerze bleiben. Gänsedistel, Ackerwinde werden wohl langfristig weichen müssen, waren sie doch gute Platzhalter. Aber du machst das schon 🙂

        Gefällt 1 Person

  2. Diese Blume nun musste ich googlen – ich war mir nicht sicher!
    Wie gut, dass du den botanischen Namen notieren tust.
    Um die Pflanze kennen zu lernen fände ich auch ganz prima ein ‚Ganzkörperfoto‘ neben dem Kopf ( Portrait) zu sehen. grad für Menschen, die noch nicht so viel über unsere einheimische Flora wissen könnte es hilfreich sein. Bitte fasse es als Anregung auf – muss ja nicht sein, wir können ja alle googlen 😉
    Lieben Gruss

    Gefällt 1 Person

    1. borretsch sagt:

      Danke für deine Anregung, ich werde die Blumen bitten, mehr Körper für dich zu zeigen 😀
      Ich hatte große Probleme meinen Hieracium zu identifizieren, weil man online meist nur den Gelben findet.
      Klar musst noch einbißchen dazu googlen, ich möchte dir nur helfen die Pflanze für dich zu entdecken und lieben zu erlernen. Ist mir wohl geglückt du hast sie schon gesucht 😀
      Danke für den ehrlichen Post, schön dass du so aktiv dabei bist, freut mich wirklich sehr. Deine MION

      Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s