Rosige Zeiten

Hallo ihr Lieben,

wie Ihr bestimmt alle schon gemerkt habt: Der Frühherbst ist da!!

Viele leckere Herbstfrüchte sind reif, so auch der Apfel. Jetzt gibt es überall leckere frische Äpfel zu kaufen oder wer einen Garten hat, kann dort selbst ernten. Meistens sind es dann auch zu viele und man weiß gar nicht wohin mit den vielen Äpfeln.

Hier zwei Inspirationen:

Einmal kann man eine super leckere Bratapfel-Marmelade machen und gleichzeitig eine Rosenapfeltorte!!

Für die Torte braucht ihr Apfelschalen, von denen kann man nicht genug haben für die Deko der Torte. Die Schale muss hierfür mit dem Sparschäler im Kreis von den Äpfeln geschält und zu einer Rose gedreht werden.

Fangen wir aber an mit der:

Bratapfel- Marmelade

Zutaten:

1-1,5 kg Äpfel (wenn möglich ein wenig Säuerliche, der Tafelapfel ist aber auch OK)

1 Zitrone

50 g Mandeln, gehackt oder selber hacken

300 ml Apfelsaft, gerne auch natrutrüb

1 Pck. Vanillezucker oder 1 EL Selbstgemachten

1 Msp. Zimt

500 g Gelierzucker (2:1)

100 g Rosinen oder Sultaninen

100 ml Rum

Die Sultaninen oder Rosinen, am Besten über Nacht, im Rum einweichen.

Die Äpfel schälen (Achtung:wenn Ihr noch die Torte machen mögt: Schale fein, säuberlich im Kreis abschälen)

Das Kerngehäuse entfernen und die Äpfel in kleine Würfel schneiden, ich habe dafür ein Tuppe***-Spezialgerät verwendet („Schnell“-Chef).

Die Apfelwürfel in eine hitzebeständige Schale geben und mit dem Saft der halben Zitrone beträufeln. Gehackte Mandeln dazu und alles für etwas 20-25 Minuten im Backofen garen. Ggf. mal kurz umrühren damit es nicht all zu dunkel obendrauf wird. Achja und ich hab auch schon ein wenig Zimt mit rein. Für mich kann es nie genug Zimt sein. 😀

In der Wartezeit könnt ihr die Gläser für die Marmelade vorbereiten. Ihr braucht ungefähr 5 Große bei 1,5 Kg Äpfeln oder ca. 8 Kleine. Die Gläser und die Deckel werden innen mit kochend heißem Wasser aus-bzw. abgespühlt. Auf einem sauberen Küchenhandtuch abtropfen lassen.

Die gegarte Bratapfelmasse wird nun in einen hohen Topf gegeben. Den Apfelsaft, den Zimt, den Gelierzucker, den Saft der anderen Hälfte der Zitrone, sowie die abtropften Rum-Rosinen dazu geben und alles zum Kochen bringen. Da ich keine stückige Marmelade wollte habe ich alles nochmal püriert.

Unter Rühren sprudelnd kochen lassen.

Nach den ca. 4 Minuten Garzeit für Marmelade, die Gelierprobe, auf einem kalten Teller machen.

Dann die heiße Masse vorsichtig oder durch einen Trichter, randvoll in die Gläser füllen, fest verschließen und für ca. 10 Minuten auf den Kopf stellen. Der Gläserrand muss sauber sein, vor dem Verschließen. Die Gläser nach 10 Minuten wieder umdrehen und auf dem Handtuch auskühlen lassen.

Fertig!

Bratapfelmarmelade

So nun zur:

Apfelrosen-Torte

Zutaten:

Mürbeteig:

125 g Butter

60 g Zucker

50 g gemahlene Mandeln

1 Ei

200 g Mehl

1 Prise Salz

Hülsenfrüchte zum Blindbacken

Fett und Mehl für die Springform

Belag:

Apfelschalen

1 Bio-Zitrone und abgeriebene Schale einer Halben

5-6 EL Zucker

1 Pck. Vanillezucker oder 1 EL Selbstgemachten

170 g Frischkäse (leichten)

300 g Magerquark

1 Pck. Vanillepuddingpulver

Die Zutaten für den Mürbeteig verkneten und für eine halbe Stunde, in Frischhaltefolie, in den Kühlschrank geben.

In dieser Zeit die Äpfel vorbereiten. Die Schale in langen Streifen abschälen mit einer halbierten Zitrone darüber streifen, damit sie nicht braun werden und Rosen formen. Die Rosen kann man in einer flachen Schale zwischen „lagern“.

Die geschälten Äpfel, werden in kleine Würfel geschnitten oder mit der Hilfe vom „Schnell“-Chef zerkleinert. Die Stücke ebenfalls mit dem Saft der halben Zitrone behandeln. Den Backofen auf 180°C Ober-Unterhitze vorheizen.

Eine Springform mit Backpapier auslegen und mit Butter fetten und mit Mehl bestäuben. Den Mürbeteig ausrollen, in die Form geben und mit den Fingern am Rand ca. 3 cm nach oben schieben. Den Teig nun mehrmals mit der Gabel einstechen und mit Backpapier bedecken und die Hülsenfrüchte zum Beschweren oben drauf geben. Das ganze kommt für ca. 10 Minuten in den Ofen.

Aus dem Quark, dem Frischkäse, dem Zucker, Saft der anderen Hälfte der Zitrone und deren Schale, dem Vanillezucker und dem Puddingpulver eine Creme rühren. Dann die Apfelstücke unterheben. Alles auf den vorgebackenen Boden geben und nun die Apfelrosen in die Creme setzen. Die Schönheit kommt für ca. 30 – 40 Minuten in den Backofen.

Nach dem Backen auskühlen lassen und mit Zimt und Zucker oder Puderzucker verziert servieren.

Rosenapfeltorte2

Gutes Gelingen meine Lieben

Herbstlich, Grüne Grüße Eure

MION

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s