Bodentrupp #1: Wer bin ich?

 

Hi da draußen, ich gehöre zum Bodentrupp und muss mich heute vorstellen.

Ich arbeite eher im Verborgenen.

Eigentlich brauch ich mich gar nicht  vorzustellen, weil mich kein Mensch wirklich mag oder jeder denkt mich zu kennen.

MION, liebt mich,  aber sie mag ja eh jedes (Un)Kräutlein.

Nun gut, wo fange ich an?? Also ich bin so ca. 1,20 m groß, grün und alles andere als langweilig. Mein Hauptjob ist die Verbesserung des Bodens. Ich binde Stickstoff in der Luft und gebe ihn durch meine Wurzeln an den Boden weiter.

Meine Blüten sehen aus, wie die vom Kohl, wenn er schosst.

Ich bin nämlich auch ein Kreuzblütler, aber KEIN Kohlgewächs. Ich gehöre nicht zu den Stinckern, ha ha, das war gemein. Nein, entschuldigt bitte, Kohl ist ein prima Kumpel, nur sollten wir, in einer Mischkultur, nicht nacheinander angepflanzt werden, wegen etwaigen Krankheiten, die ich als Vorkultur „anziehen“ kann.

Uuih, Magnet bin ich also auch noch, falls Euch das beim Raten hilft.

Nicht denken: „Der verarscht uns“; nein wirklich ich bin ein Magnet, aber nicht unbedingt von krassen Kreuzblüten-Krankheiten, sondern ich besitze eine magische Anziehungskraft auf Bienen. Die Ladys fliegen voll auf mich. Bin eben unwiderstehlich. 😉

SinapisBienenmagnet.gif

Bei mir geht es aber auch immer schnell:

Saatkorn, Keimung, massiges Blattgrün und dann Bähm! Blüten in Hülle und Fülle…

und das innerhalb von drei Wochen!!

Dann bilden sich auch schon meine „kleinen“ (MION wollte, dass ich dies so schreibe..) Samenschoten, die MION alias ‚Unkrauthexe‘ gerne erntet, dünstet und zum Pimpen von Salat, Mittagessen und Co. verwendet. Scheint ihr zu schmecken, wir sind schon eine recht große Truppe in ihrem Garten geworden. Sie sät uns fleißig auf ihre Blumenbeete und ins Gemüsebeet zu den Tomaten.

Den Nachtschattengewächsen sind wir, ich und meine Kompanie, guter Support (Unterstützung) in der Harten Welt des Gartens, gerne auch anderen Gemüsearten, welche nicht zu der Kreuzblüten-Familie (Brassicaceae) gehören.

Natürlich half, bei unserer freudigen Vermehrung, nicht nur MION mit den Bienen, sondern auch unsere spritzige Fruchtbarkeit, denn „ein paar“ Schoten, lässt uns die ‚Unkrauthexe‘ immer stehen und dann macht es Peng!, die Samenhüllen platzen auf und der darin enthaltenen Samen spritzt in alle Himmelsrichtungen. 😀

Tja, bei soviel Intimität, ist es wohl soweit sich zu offenbaren.

Ich bin: Sinapis alba

Sergeant Sinapis alba. Stets zu ihren Diensten.

Wenn Euch der Name zu kompliziert ist, ich höre auch auf ‚Weißer Senf‘ und ‚Gelbsenf‘. Oder einfach nur ‚Senf‘.

Im allgemeinen Gartenfachjargon, werden ich und meine Kumpels ‚Gründüngung‘ genannt, bezüglich unserer guten Bodenverbesserungsarbeiten.

Übrigens aus den Samenkörnern, in den Schoten, stellen „normale“ Menschen Senf her.

Mein Blattgrün ist wohlgemerkt auch super lecker, schmeckt würzig und wird im Orient sogar, wie Spinat zubereitet. Ich bin zwar kein Wunderheiler, aber eine Bereicherung für jeden Diabetiker, ich bin der Chuk Norris  für diese Krankheit, iss mich und ich werde ‚dem Zucker‘ mal zeigen, wo der Hammer hängt.

Durch und durch bin ich doch ein cooler Kerl.

In den meisten Gärten darf ich nicht zur Blüte kommen. Vorher werde ich gerodet und mein Grün in den Boden eingearbeitet. So what!!

Na ja, vielleicht darf ich mit meiner Truppe, dank unserer durchaus, mannigfaltigen Fähigkeiten, in Zukunft, in dem ein oder anderen Garten eine Blütenorgie veranstalten. 🙂

Wenn der Winter kommt, ist eh alles vorbei.

Bis dahin, lasst es krachen!!

Salutierende, Grüne Grüße

Euer Kumpel Senf aus MIONS Garten

Senf

 

 

 

 

 

 

7 Kommentare Gib deinen ab

  1. dagehtwas sagt:

    Der fehlt noch auf meiner Wunschpflanzliste für dieses Jahr! Warum bin ich nicht von selbst drauf gekommen? Tssss…
    Da sieht man´s mal wieder: Input von außen ist immer hilfreich 😉

    Gefällt 1 Person

    1. borretsch sagt:

      🙂 Freut mich, wenn dich mein Beitrag inspiriert hat. Bin schon gespannt was du zu berichten hast.

      Gefällt mir

  2. Rita sagt:

    Hallo Mion, konnte das Rätsel zwar nicht kösen, aber der Beitrag ist Spitze. Weiter so „Gartenhexe“ Gruß Rita

    Gefällt 1 Person

    1. borretsch sagt:

      Danke! Senf ist ein netter Kumpel und es ist Wert ihn kennenzulernen!
      ‚Gartenhexe‘ gibt ihr Bestes!

      Gefällt mir

  3. Landidylle sagt:

    Hach, da habe ich richtig geraten. Bei mir durfte sich der Senf auf dem ‚Landgewinnungsbeet‘ ausbreiten und aussamen. Und ich höre in der letzten Zeit recht oft, dass das Grünzeug gegessen wird und fermentiert. So langsam komme ich auf den Geschmack, es zu versuchen. Danke!
    Oli

    Gefällt 1 Person

    1. borretsch sagt:

      Freut mich das Kumpel Senf dich inspiriert hat. Und er bei dir feiern darf. Gibt auch noch Rote Senf Sprossen. Die Saat wird gehandhabt wie Kresse. Schmeckt etwas milder. Ist dann allerdings ein Brassica, d.h. ein Kohlgewächs. Dies beziehe ich bei Rühlemannns.

      Lieber Oli, danke für deinen Kommentar.
      Und danke, dass du wieder am Rätselspaß Freude hattest.

      Grüner Gruß
      MION

      Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s