Heirloom #2: Interpretation- Wilderbse

am

Über die Gemüseerbse habe ich schon berichtet, heute eine neue Interpretation und Sorte dieser tollen Frucht.

Definition Interpretation

Definition stammt vom lateinischen ‚definito‘ ab und heißt Abgrenzung.

Interpretation, ebenfalls aus dem lateinischen, leitet sich von ‚interpretatio‘ ab, was Übersetzung, Auslegung, Erklärung, bedeutet.

Interpretation = VERSTEHEN!

Medium-Medien

Jedes Medium, jede Aussage, jedes Handeln ist demnach, für uns Menschen, reine Interpretationssache. Es spielen Emotionen, Bildung, Umwelteinflüsse und der Charakter, jedes einzelnen Menschen eine Rolle, wie er etwas versteht.

Details

Was hat dies mit unserer heutigen Heirloom-Pflanze zu tun?

Die Erbse wurde bereits, vor vielen tausend Jahren, von den Menschen kultiviert und eine ganz alte Sorte, aus dieser Kultur, ist die ‚Wilderbse‘.

Die ‚Wilderbse‘ ist nicht grün. Nein, sie ist rötlich bis braun marmoriert, sehr prall und glatt, wie eine Perle. Ein sehr wertvolles Erbstück. Samen gibt es hier.

Ihr botanischer Name ist ‚Pisum sativum subsp. elatius‘.

Schwerer Name und ich fragte mich auch: Was unterscheidet sie nun botanisch Gesehen, bis auf die Optik, von der gewöhnlichen, grünen Gemüseerbse. Um es besser zu verstehen, habe ich recherchiert.

‚Pisum‘ kommt aus dem Latein und heißt auch wirklich Erbse.

Den botanischen Beinamen ’sativum‘ tragen viele Gemüse oder Kräuter. Er kommt auch aus dem Latein. ‚Sativum‘ steht für gesät oder kultiviert.

Das Kürzel ’subsp.‘ oder manchmal auch ’ssp.‘, steht für das Wort ’subspecies‘, dies kommt aus dem Englischen und bedeutet Unterart.

Unsere ‚Wilderbse‘ ist also eine Unterart, der uns bekannten Gemüseerbse. Wäre nur noch die Bedeutung von ‚elatius‘ zu klären. Dies scheint sich vom lateinischen ‚elatus‘ abzuleiten.

Das Wort, ‚elatus‘, kann vielfach interpretiert werden- emporgetragen, ehrgeizig, übermütig, stolz gemacht, aufgeblasen- um nur ein paar zu nennen.

Meine Interpretation

Aufgeblasen. Dieses Wort würde ich der Erbse zu ordnen. Es beschreibt die Samenschoten, die nach und nach, immer dicker werden, sich regelrecht aufzublasen scheinen. Wenn sie ganz prall sind, sind die Erbsen reif. Also, eine selbsterklärende Erbsensorte.

Soviel zu meiner Interpretation.

Wie versteht ihr?

Geschmackssache

Die ‚Wilderbse‘, soll viel aromatischer schmecken, als die gewöhnliche Gartenerbse.Ich bin gespannt. Gesät wird Anfang April. Im Juni, weiß ich mehr, da ist sie erntereif. Ich esse sehr gerne Erbsen, auch roh. Aber das ist, reine Geschmackssache!

Verzeihung, ich meinte, reine Interpretationssache! 🙂

 

Grüne Grüße von Eurer Erbsenliebhaberin

MION

 

 

 

5 Kommentare Gib deinen ab

  1. Leafletsite sagt:

    Interessanter informativer Artikel über eine wenig bekannte Pflanze. Anschauliches Foto.

    Gefällt 1 Person

    1. borretsch sagt:

      Danke für das schöne Feedback.

      Gefällt mir

  2. Flowermaid sagt:

    … diese Erbsen habe ich noch nie irgendwo gesehen! Woher kennst du sie?

    Gefällt 1 Person

    1. borretsch sagt:

      Durch Zufall kennengelernt.
      Wer altes Sucht wird altes finden. 🙂
      Diese Erbse musst du auch selbst ziehen.
      Wäre das nicht was für dich?

      Gefällt 1 Person

      1. Flowermaid sagt:

        … auf jeden Fall! Ich liebe Erbsen allerdings nicht roh… 😉

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s