Wildes Pesto

Super schnell, super einfach und super lecker ist dieses Wilde Pesto.

Warum wild?

Wild, weil ihr einfach alles an Kräutern, hinein tun könnt was gerade am sprießen ist, z.B. Giersch, Löwenzahn, Knoblauchrauke, Bärlauch um nur ein paar zu nennen.

Hier das Freie und ‚Wilde Rezept‘, macht es nach Gefühl und es wird am Besten:

ca. 100 g  (Wild) Kräuter, gewaschen

2-4 Zehen Knoblauch, geschält und etwas klein geschnitten

1 kl. Handvoll Nüsse

ca. 10 EL Öl (Sonnenblumen oder Oliven)

ca. 2 -3 EL Parmesan, gehobelt und ein wenig für die Deko

Salz, Pfeffer n.B.

Spritzer Zitronensaft

Spaghetti (pro Person ca. 100-150 g, roh)

und einen Multi-Zerkleinerer

Grundlage für Pestos bilden immer Nüsse. Es müssen nicht immer teure Pinienkerne sein. Ich habe eine kleine Handvoll Cashewnuss und Paranuss genommen, diese mit 1 EL Öl und dem klein geschnitten Knoblauch, in den Zerkleinerer gegeben und gemixt bis eine sämige Paste entstand.

Nun einen Teil der etwas vorgehackten Kräuter dazu geben und wieder 1-2 EL Öl dazu -wieder mixen bis alles klein ist. Diesen Vorgang solange wiederholen, bis alle Kräuter auf gebraucht sind. Nun den Parmesan, die Gewürze und den Spritzer Zitronensaft dazu geben. Nochmals mixen. Schmeckt euer Pesto ab und würzt ggf. nochmal.

Falls eurer Pesto zu dicklich ist, gebt noch Öl nach und nochmals mixen.

Ich habe die Kräuter nach und nach in den Mixer gegeben um sicher zu stellen, dass auch wirklich alles klein gemixt wird.

Pesto.gif

Zu diesem Pesto, passen super gut, Spaghetti und ein Paar Tomaten.

Das Pesto Teelöffelweiße sofort mit den frisch gekochten, abgeschreckten Nudeln vermengen, mit Parmesan, und Tomaten dekoriert servieren.

Pro Portion, benötigt ihr ungefähr 5 TL auf 150g gekochte Spaghetti, das restliche Pesto mit Hilfe eines Trichters in ein Einmachglas füllen und Öl obenauf gießen, dies dient als Schutz und hält es somit einige Tage frisch, wenn es überhaupt solange überlebt, denn es schmeckt himmlisch.

Einen positiven Nebeneffekt hat es auch noch, es stärkt, durch den Knoblauch, das Öl und die Kräuter, das Immunsystem, durch die Schärfe wird jede Nase frei und der grüne Pflanzenfarbstoff und das Vitamin E im Öl reparieren die Zellen. Da sagt jede Erkältung ade.

So schnell geht super und wild.

Grüne Grüße und Guten Appetit wünscht

Mion

Pesto 1.gif

 

 

 

26 Kommentare Gib deinen ab

  1. die_zuzaly sagt:

    danke fürs folgen – ein sehr schöner und lehrreicher Blog – ich bin Kräutersammlerin -werde mich deinem Blog besinnlich heran gelesen – auch die Fotos sind extra Klasse 😀

    Gefällt 1 Person

    1. Mion sagt:

      Hallo liebe Zuzaly,
      ich danke auch dir, für dein Folgen.
      Ebenso für die lieben Komplimente und Worte.
      Willkommen im Unkrautgarten.

      Grüne Grüße
      Mion

      Gefällt 1 Person

  2. pflanzwas sagt:

    Hmmm, klingt nicht nur sehr lecker, sieht auch wunderbar aus 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Mion sagt:

      Knoblauchfahne inklusive 😀

      Gefällt 1 Person

  3. dagehtwas sagt:

    Diesen Girsch, den mag ich ja gar nicht 😦 also seinen Geschmack.Ansonsten kann er gerne unter unseren Büschen wachsen. und wer welchen für sein Pesto braucht, kann gerne zum Ernten vorbeikommen 😉

    Gefällt 1 Person

    1. borretsch sagt:

      😀 soll ich einen Aufruf machen…schön, dass er bei dir wachsen darf!
      Zum Pesto….Kannst ja ganz klassisch Basilikum nehmen, falls du ihn magst?!

      Gefällt mir

  4. Starlights sagt:

    Super lecker… Wird auch getestet… Danke für das Rezept

    Gefällt 1 Person

  5. Lecker, lecker. Ich wusste nicht dass Girsch verwendet werden kann, den habe ich massenhaft im Garten. Danke für dies tolle Rezept. Ich werde es probieren.

    Gefällt 1 Person

    1. borretsch sagt:

      https://unkrautgarten.wordpress.com/2015/05/26/wer-bin-ich/
      Schau mal hier, ein Beitrag über Giersch. Ich glaube auch dieser wird, wie der Gämswurz von Region zu Region anders geschrieben. Werde es heute abend auch im Beitrag verlinken.
      Viel Spaß beim Probieren.

      Gefällt mir

  6. Flowermaid sagt:

    Wildes Kraut ist nun wirklich genug bei mir im Garten… Girsch von nun an rücke ich dir mit dem Pürierstab zu Leibe! LG 😋

    Gefällt 1 Person

  7. Ein wirklich tolles Rezept….

    Gefällt 1 Person

    1. borretsch sagt:

      Danke, schon mal Pesto gemacht??

      Gefällt 1 Person

      1. Ja, habe ich. Mit Basilikum. Ich weiß das Kräuter von den Wiesen toll schmecken, kenne mich aber nicht gut genug aus. Außer Löwenzahn und Gänseblümchen erkenne ich nichts.😊

        Gefällt 1 Person

      2. borretsch sagt:

        Ab in den Mixer damit, da dies etwas viel Bitterstoffe enthalten, würde ich ggf. noch einen halben Teelöffel Zucker dazu geben. Wenn nicht, gerade gibt es überall Bärlauch zu kaufen, nimm diesen, schmeckt auch super und du kannst, wenn du magst den zusätzlichen Knoblauch sparen. 🙂

        Gefällt 1 Person

      3. Ja Bärlauch mag ich total…..Danke für die Tipps. 😊

        Gefällt 1 Person

      4. borretsch sagt:

        Gerne, bin auch stets offen für neues 😀

        Gefällt 1 Person

  8. Ich lade mich gern dazu ein😂

    Gefällt 1 Person

    1. borretsch sagt:

      Gerne, gedanklich ist genug für alle da ;D

      Gefällt 1 Person

      1. Toll! *indiHhändeklatsch*

        Gefällt mir

  9. Charlie sagt:

    sieht und hört sich gut an kannst ja alles mal vorbereiten ich komme dann als Vorkoster.
    Guten Appetit

    Gefällt 1 Person

    1. borretsch sagt:

      Mein Gott, gerade eben Veröffentlicht und schön ein Gourmet, der es Kosten möchte 😀

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s