Zitrone vs. Blues

Zitrone vs. Blues, ist Englisch, zu Deutsch heißt diese: Zitrone gegen Trübsinn.

Der Frühling macht Pause, draußen ist es kalt. Es regnet, es schneit, es hagelt, es ist windig bis stürmisch. Einfach verdammt ungemütlich. Wir wollen aber keinen Trübsinn blasen, deshalb werden wir aktiv und zaubern uns Lemon Curd (Zitronenaufstrich), nach dem Original Rezept von Antje.

Antje ist stolze Thermomix-Besitzerin. Ich nicht und musste deshalb viel rühren, rühren, rühren…

Nichts desto trotz die Arbeit lohnt sich auch ohne!

Für den Curd braucht ihr:

3 Bio-Zitronen, Schale davon

200 g Zitronensaft, Antje benötigte 6 ich 5 Zitronen

4 Eier

80 g Butter

300 g Zucker

1 TL Vanillezucker

1 Prise (Meer-)Salz

Brat-Thermometer o.ä.

Vorbeitung:

Die Bio-Zitronen heiß waschen, damit sich der Wachsüberzug löst, ggf. bürsten. Trockenrubbeln und mit dem Sparschäler vorsichtig die Haut abschälen. Versucht dies sehr genau zu machen, ohne dabei viel weiße Unterhaut zu erwischen, denn diese schmeckt bitter ferner unser Curd dann auch.

200 ml Zitronensaft auspressen.

Zubereitung:

Nun habe ich nur 80 g des Zucker mit der Zitronenschale in einen Multizerkleinerer gegeben. Die entstandene Flüssigkeit kommt zusammen mit den restlichen Zutaten und 220 g Zucker in einen schmalen, hohen Topf.

Kochvorgang:

Der Wichtigste Teil! Die Masse nun bei mittlerer Hitze- niemals über 90°C -erhitzen, da sonst, dass enthaltene Eiweiß flockig wird. Dies mit Hilfe eines Thermometers kontinuierlich überprüfen. 85-90°C sind ideal!

Die Masse wird, circa 18 Minuten, ständig gerührt.

Kurze Pausen zum Handwechseln sind erlaubt. 🙂

Die Masse fängt an einzudicken. Macht eine Gelierprobe (Achtung: Topf kurz vom Herd ziehen), in dem ihr ein wenig Curd auf einen kalten Teller gebt. Stockt es gleich, habt ihr die gewünschte Konsistenz und Haltbarkeit erreicht. Kurz mit dem Pürierstab durch mixen, bist der Curd milchig aussieht.

Nun könnt ihr, mit Hilfe eines Trichters, die Masse in heiß ausgespülte Gläser, randvoll füllen. Diese fest verschließen und für etwa 10 Minuten auf den Kopfstellen. So werden auch etwaige Keime im Deckel abgetötet, was wiederum die Haltbarkeit erhöht.

Alternativen

Natürlich kann die Zitrusfrucht Zitrone, als alternative Rezept-Variante, durch eine Orange oder Grapefruit ausgetauscht werden. Zur Weihnachtszeit passt ein Prise Zimt.

Haltbarkeit

Lemon Curd wird im Kühlschrank aufbewahrt. Er ist mehrere Wochen haltbar. Jene, die sich wegen der Eier Sorgen machen: Diverse, böse Ei-Keime sterben nach 10 Minuten konstanter Hitze, über 70°C, ab!

Verwendung

Die Zitronenmarmelade, wie sie auch genannt wird, schmeckt natürlich super auf Brot und Co. Aber auch auf Eis und Desserts mach sie eine gute Figur. Dazu gibt es auf Antjes Blog diverse Anregungen. Ich habe gleich ihre Himbeer-Keks-Lasagne kredenzt. Wahres Hüftgold, ach was Hüftdiamanten. Super lecker, schaut doch mal rein.

Low Waste – Wenig Müll

Falls ihr die Zitronenschale, der anderen 3 Zitronen -wenn Bio-, aufbewahren möchtet, trocknet sie. Entweder in einem Dörrautomaten oder in der Sonne, wenn sie mal wieder vorbeischaut. 😀

Manche gefrieren die Schalen sogar ein. Es gibt immer eine Lösung, keine Zeit für Trübsinn. ;D

Natürlich habe ich die Gute Laune gleich verschenkt! ❤

Fröhlich, frische und

Grüne Grüße 

Mion

Zitrone 6.jpg

 

32 Kommentare Gib deinen ab

  1. Noch ein Tipp, auch gestern ausprobiert: Ich habe etwas geriebene Zitronenschale in meine Grünkernfrikadellen getan. Gibt dem Teil eine winzige Portion Frische, die ihm gut steht. Zitronenschale benutze ich auch in Currys, bei Hülsenfrüchten und Kohlgerichten.

    Gefällt 1 Person

    1. Mion sagt:

      Zitronensaft, kommt bei mit an nahezu alle Gerichte. Das mit der Schale in Grünkern hört sich gut an. Probiere ich aus. Danke.
      Grüne Grüße und Gute Nacht wünscht
      Mion

      Gefällt 1 Person

  2. Ich habe gestern Lemon Curd in kleinerer Menge zubereitet. Es war gar nicht schwer und ist super lecker geworden. Ich hatte noch ein paar Bio-Zitronen übrig. Die haben so eine gute Verwendung gefunden.

    Gefällt 1 Person

    1. Mion sagt:

      Schwer ist es nicht, nur mühsam oder Multitalent ;D

      Gefällt 1 Person

  3. wurzelinchen sagt:

    Mhh! Ich mag Lemon Curd sehr!!! Aber selbst gemacht hab ich sie noch nie – muss ich probieren!!!

    Gefällt 1 Person

    1. Mion sagt:

      Er ist mindestens eine Versuchung wert!
      🙂

      Gefällt mir

  4. Ich bin bekennender Zitronen-Fan, allein der Duft!. Von den Marokkanischen Salzzitronen, die ich im November ansetzte, blieben Kerne zurück, die ich einpflanzte. Es dauerte, bis sie keimten und austrieben. Von 4 Minipflänzchen, wurde eins verschenkt, zwei wachsen auf meiner Fensterbank und der 3. weiß noch nicht so richtig, ob er wachsen will. Lemon Curd wollte ich immer schon mal ausprobieren. Du machst mir Mut!

    Gefällt 2 Personen

    1. Mion sagt:

      Bewundernswert, wie du so erfolgreich Zitronenbäume groß ziehst. Die Blüten sollen ja auch hervorragend schmecken- vielleicht als Deko auf dem Lemon-Brot.
      Freut mich, wenn ich Zuversicht gesät habe. 🙂

      Danke für deinen Follow und Willkommen im Unkrautgarten.

      Grüne Grüße
      Mion

      Gefällt 2 Personen

      1. Na ja, Bäume sind es noch lange nicht, aber sie wachsen. Gern komme ich dich im Unkrautgarten besuchen.

        Gefällt 1 Person

  5. pflanzwas sagt:

    Hört sich nicht nur lecker an, sieht auch lecker aus – Guten Appetit 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Mion sagt:

      Danke, ist und war es. 😀

      Gefällt mir

  6. waehlefreude sagt:

    Ist hübsch; doch alleine würde mir die Pantschrei wenig zusagen und bei der geringen Haltbarkeitsdauer…. Meine ewigen Eintöpfe geraten mir oft zu groß und am dritten Tag… Und nur sehr wenige Menschen, die ich kenne… 😉 Mit Familie damals, habe ich viel in der Küche herumexperimentiert. Das war recht lustig.

    Liebe Grüße,
    Frank

    Gefällt 1 Person

    1. Mion sagt:

      Es ist ganz und gar, keine „Panscherei“.
      Die Zitronen, sind fest, saftig und duften fein. Es war eine Wohltat die Zitronenhaut ab zu schälen.
      Die Ätherischen Öle, stimmten mich zuversichtlich, dass es gut werden wird.
      Das Einzige, was etwas mühselig war, wie bereits erwähnt, war das ständige Rühren. Aber dies habe ich dank der positiven Düfte, auch überstanden. Manchmal muss man Kraft und Anstrengung investieren, damit etwas gut wird.
      Nimm dir doch mal Zeit, lass die Muse bei dir einkehren, um wieder einmal, der alten Zeiten wegen, herum zu experimentieren. Keine Zeit für Trübsinn. ;D
      Grüne Grüße
      Mion

      Gefällt mir

  7. Flowermaid sagt:

    … die Farbe allein ist schon stimmungsaufhellend!!!

    Gefällt 2 Personen

    1. Mion sagt:

      …ja…und der Duft…mmmh…Zitronen sind cool! Ich liebe sie! ❤

      Gefällt 1 Person

      1. Flowermaid sagt:

        … die Zesten im Curry unerreicht… 😉

        Gefällt 1 Person

      2. Mion sagt:

        Mmmmh, du machst mir Hunger! ;D

        Gefällt 1 Person

      3. Flowermaid sagt:

        … sind wir nicht alle hungrig nach sein dürfen… 😉

        Gefällt 1 Person

  8. Arabella sagt:

    Eine feine Creme. Ich mache sie im Simmertopf, das gelingt gut.
    Liebe Grüße

    Gefällt 1 Person

    1. Mion sagt:

      Simmertopf? Helf mir mal , wie nennt man es noch??
      Kenne Schnellkochtopf?

      Gefällt mir

      1. Arabella sagt:

        Früher sagte man Milchtopf.
        Mit doppeltem Boden, dazwischen Wasser.

        Gefällt 1 Person

      2. Mion sagt:

        Ahh, das meinst du. Ein Wasserbad, im entfernten Sinne. Dann wirst du es schon mal einfacher haben, den Curd zu machen. 😀

        Gefällt 1 Person

      3. Arabella sagt:

        Meiner ist schon fertig und es ging ganz einfach.:-)

        Gefällt 1 Person

      4. Mion sagt:

        Wow, guten Appetit! Du bist ja ne‘ ganz schnelle mit deinem Simmertopf. Was gelingt dir noch alles in jenem?

        Gefällt mir

      5. Arabella sagt:

        Hauptsächlich nutze ich ihn beim Eis machen:-)

        Gefällt 1 Person

      6. Mion sagt:

        Der macht auch Eis, ist ja fast wie der Thermomix ;D

        Gefällt mir

      7. Arabella sagt:

        😂😂😂Nein, in ihm simmere ich die Eismasse bevor ich sie in die Eismaschine gebe.😊

        Gefällt 1 Person

      8. Arabella sagt:

        😂Nein, in ihm simmere ich die Eismasse bevor ich sie in die Eismaschine gebe .

        Gefällt 1 Person

      9. Mion sagt:

        😂 …jetzt muss ich aber lachen…😂 diese Leitung aber auch 😂

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s